Winter Breakout @ The Breakers Somabay

Als ich Ende Dezember 2020 das Angebot der “The Breakers Diving & Surfing Lodge” bekam, dort Yoga zu unterrichten, zögerte ich nicht lange und sagte trotz der durch Corona erschwerten Reisebedingungen zu. Die Aussicht auf Sonne, Meer und Yoga mit “echten” Menschen war einfach zu verlockend. Es war eine tolle Zeit und eine wunderbare Möglichkeit, meine Yogalehrer-Skills in live Stunden zu vertiefen.

Dazu ein Zitat des General Managers Stefan Reichl:

“Mit ihrer offenen, ausgeglichenen und warmen Art schuf Elke eine sichere Atmosphäre, in der sich unsere Gäste wohlfühlen, entspannen und loslassen konnten. Mit einer einzigartigen Kombination aus körperlich wohltuenden Asanas und spirituellem Coaching leitete sie sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene fachkundig an und ermöglichte den Teilnehmern eine ganzheitliche Erfahrung für Körper, Geist und Seele. Wir sind stolz darauf, dass eine so erfahrene Yogini wie Elke ein Teil unseres Teams war. Sie bereicherte das Hotelleben mit ihrer positiven und inspirierenden Persönlichkeit.”

Hier findest du das komplette Testimonial.

Nach drei Monaten in Soma Bay muss ich gestehen, dass ich Ägypten als Urlaubsziel unterschätzt hatte. Ich war überrascht von der Vielzahl an Möglichkeiten, die sich mir boten. So habe ich zum Beispiel einige Kiteversuche gestartet – ok, hier ist es bei den Versuchen geblieben – und habe meinen Open Water Diver gemacht. Außerdem habe ich mich sehr darüber gefreut, dass es in Somabay einen Reitstall gibt und bin einmal pro Woche am Strand entlang galoppiert.

Die Liebe zur Natur ist es, die die Menschen, die in Soma Bay zu Gast sind, begeistert. Blaupunktrochen und Skorpionfische kann man direkt vom 400 Meter langen Jetty aus beobachten, und dass Delfine am Hausriff vorbeikommen, ist keine Seltenheit. Eine absolute Besonderheit dieses Fleckchen Erdes ist, dass man von hier sowohl den Sonnenauf- als auch -untergang sehen kann. Geographisch verstehe ich zwar immer noch nicht, wie das funktioniert, bin aber nach wie vor fasziniert davon.

Bei all den tollen Dingen, die man unternehmen kann, ist es auch immer wieder schön, sich einfach im Breakers oder im Kitehouse auf einen der vielen liebevoll gestalteten Lieblingsplätze zu chillen und den Blick aufs Meer zu genießen. Das Hotel ist für seine familiäre Atmosphäre bekannt und man fühlt sich tatsächlich schnell wie zu Hause. Ich bin sehr dankbar, dass ich dort so interessante Menschen kennenlernen und diese spezielle Zeit mit ihnen teilen durfte. Und ich vermisse meine Habibis, das Breakers Team, das sich mit seiner Herzlichkeit einen Platz in meinem Herzen gesichert haben. Schon jetzt freue ich mich darauf, eines Tages wieder in die Soma Bay zurückzukehren.